Eine Diät ist etwas, das nicht einfach zwischendurch passieren kann. Denn sie muss durchgehalten werden. Und das funktioniert nur, wenn die Diät zu Ihnen passt. Eine Diät kann – je nach Fall – zu beträchtlichem Gewichtsverlust führen. Allerdings führt eine durchschnittliche gesunde Diät nur zu einer maximalen Abnahme von einem Kilo in der Woche. Wenn Sie viel abnehmen und zum Beispiel 30 Kilo verlieren möchten, dann müssen Sie vielleicht ein ganzes Jahr durchhalten. Deshalb ist es wichtig, eine Diät zu finden, die wirklich mit Ihren Lebensgewohnheiten harmoniert.

Oberstes Ziel ist die Gesundheit

Wenn Sie auf den breiten Markt der Ernährungsratgeber blicken, werden Sie unzählige Diäten und Ernährungsempfehlungen finden. Nicht alle davon sind gesund. Um Ihrer eigenen Gesundheit Willen sollten Sie davon absehen, Nulldiäten zu versuchen oder extrem fetthaltige Diäten zu probieren. Gerade dann, wenn Sie einen langfristigen Abnehmerfolg planen, suchen Sie sich am besten eine Ernährungsweise aus, die sich in Ihren Alltag integrieren lässt. Sie sollten keinen Hunger haben und normal arbeiten können. An Ihrer Leistungsfähigkeit merken Sie, ob die Diät die richtige Wahl ist. Im Idealfall steigen Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre Energie durch die Diät (weil Sie gesünder ist, als Ihre bisherige Ernährung). Starke Müdigkeit, Ohnmachtsanfälle oder ein Gefühl des Krankseins sollten Sie als Warnsignale sehen und die Diät sofort absetzen. Im Zweifel ist Ihr Arzt dafür ein geeigneter Ansprechpartner.

Wie Abnehmen funktioniert

Egal, für welche Art von Diät Sie sich entscheiden – abnehmen werden Sie nur dann, wenn Sie weniger Kalorien konsumieren, als Sie verbrauchen. In diesem Fall zieht Ihr Körper seine Energie aus seinen Fettreserven und Sie werden schlanker. Sie können also schon vor der Entscheidung für eine Diät prüfen, ob sie funktionieren kann. Übrigens sind die eingeschränkten Kalorien manchmal nur in „verpackter“ Form sichtbar. Es existieren Diäten, bei denen Fett und / oder Kohlenhydrate oder Eiweiße eingeschränkt werden. Da es sich bei Fett, Kohlenhydraten und Eiweißen um die Energieträger der Nahrung handelt, nehmen Sie ganz automatisch auch weniger Kalorien zu sich. Wenn Sie bei solchen Abnehmprogrammen die erlaubten Kalorien pro Tag ausrechnen möchten, dann können Sie nach folgender Formel vorgehen: Rechnen Sie für jedes Gramm Fett mit neun Kalorien, für jedes Gramm Kohlenhydrate mit vier Kalorien und für jedes Gramm Eiweiß mit vier Kalorien. Es gibt auch Diäten, die die Kalorienzahl dadurch beschränken, dass nicht mehr alle Lebensmittel erlaubt sind. So wird das Essen weniger interessant, weil bestimmte (leckere) Kombinationen nicht mehr möglich sind. Auf diese Weise nehmen wir ganz von selbst weniger Kalorien zu uns. Wenn Sie sich nicht auf die Suche nach einer Diät machen möchten, können Sie deshalb gleich Kalorien zählen – mit Unterstützung einer Kalorientabelle und einer Küchenwaage.

Wie viel Halt brauchen Sie?

Eine gute Entscheidungshilfe für eine Diät ist auch die Frage, wie viel Unterstützung Sie benötigen. Bei manchen Diäten haben Sie fast so etwas wie völlige Freiheit bei Ihrer Ernährung. Hierbei handelt es sich häufig um Programme, die auf mentales Training setzen. Sie sollen in sich hineinspüren und nur dann essen, wenn Sie wirklich hungrig sind. Andere Diäten sind sehr streng und Sie erhalten einen strikten Tagesplan mit vorgegebenen Gerichten und ein Sportprogramm. Den Mittelweg haben Sie bei Programmen, bei denen Sie eine Obergrenze an Punkten oder anderen Vorgaben einhalten müssen. Grundsätzlich sind strikte Pläne gut für einen schnellen Gewichtsverlust geeignet. Wenn Sie langfristig Ihre Ernährung umstellen möchten, müssen Sie auch etwas an Ihrer Einstellung zum Essen und zu bestimmten Lebensmitteln (Süßigkeiten, Chips und Soft-Drinks) ändern. Das funktioniert nur mit Plänen, die Ihnen dabei eine Hilfe sind.