Machen Sie ihr Bike fit für den Sommer

Der Sommer naht, höchste Zeit, um das Fahrrad aus dem Keller zu holen. Doch in den meisten Fällen ist das Bike nicht einsatzbereit oder nicht verkehrssicher. Machen Sie Ihr Bike jetzt fit für den Sommer, damit Sie auf Fahrradtouren keine Panne erleiden und im Straßenverkehr sicher unterwegs sind.

Befreien Sie Ihr Bike von altem Schmutz

Ihr Fahrrad sollte erst gründlich von altem und über die Wintermonate festgetrocknetem Schmutz gereinigt werden. Nicht nur, dass es nach einer gründlichen Reinigung wieder in neuem Glanz erstrahlt, sondern hauptsächlich deshalb, weil Sie sich bei eventuell anstehenden Reparaturen nicht schmutzig machen und die Schrauben und Muttern besser zugänglich sind. Es wird empfohlen, keinen Hochdruckreiniger zur Reinigung zu verwenden, weil empfindliche Bauteile beschädigt werden könnten.

Kontrollieren Sie die Fahrradkette

Die Kette leidet besonders unter längeren Standzeiten. Deshalb benötigt sie eine gründliche Pflege. Indem Sie die Kette durch einen trockenen Lappen ziehen, streifen Sie den groben Schmutz von ihr ab. Anschließend muss die Kette geölt werden, damit sie nicht rostet und quietscht. Sie sollten Kettenöl speziell für Fahrradketten verwenden. Geben Sie je einen Tropfen Öl auf jedes Kettenglied. Anschließend lassen Sie den Antrieb einige Male im Leerlauf drehen.

Der Luftdruck muss stimmen

Wurde der Reifendruck über die Wintermonate nicht kontrolliert und keine Luft nachgefüllt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Luft aus dem Fahrradreifen entwichen ist. Auch, wenn kein Loch im Fahrradschlauch vorhanden ist. Als Faustregel gilt: Können Sie mit ihrem Daumen den Reifen mehr als einen Zentimeter eindrücken, hat der Reifen definitiv zu wenig Luft. Sie sollten nicht mehr Luft nachfüllen, als vom Hersteller empfohlen. Den empfohlenen Luftdruck finden Sie auf den Reifenflanken aufgedruckt.

Die Bremsen auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüfen

Einwandfrei funktionierende Bremsen dienen Ihrer Sicherheit. Deshalb sollten Sie die Bremsleistung überprüfen. Ist diese ungenügend, müssen alte Beläge durch neue ersetzt werden. Es empfiehlt sich, auch die Bremszüge zu kontrollieren, ob sie beispielsweise korrodiert sind. In diesem Fall sollten Sie die Bremszüge ebenfalls auswechseln.

Sämtliche beweglichen Teile gut schmieren

Schmieren Sie alle beweglichen Teile am besten mit einem kriechfähigen Schmiermittel. Bewegliche Teile sind beispielsweise die Pedale, die Brems- und Schaltzüge, die Drehpunkte der Schaltung sowie die Heckdämpfer und die Federgabel.

Die Beleuchtung kontrollieren

Rücklicht und Scheinwerfer sollten immer funktionieren. Funktioniert eines der Lichter nicht, ist möglicherweise ein Birnchen kaputt und muss ausgetauscht werden. Manches Mal liegt der „Stromausfall“ auch an losen Steckverbindungen oder an angebrochenen Kabeln.

Reparaturen selber durchführen oder vom Fachmann erledigen lassen?

Wer handwerklich geschickt ist und sich mit der Fahrradreparatur auskennt, benötigt nur in den seltensten Fällen einen Fachmann. Wenn Sie jedoch schon Probleme damit haben, einen Reifen loszuschrauben, sollten Sie die Fahrradreparatur einem Fachmann überlassen. Einige Fahrräder, beispielsweise solche mit komplizierter Kettenschaltung, sollten lieber gleich von einem Experten fit für den Sommer gemacht werden.

Verwandte Artikel

Sport und Asthma

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, von der weltweit viele Menschen betroffen sind. Sie ist jedoch kein Hindernis oder eine Entschuldigung dafür,...
21.10.21

Crossfit – Ein sehr effektiver Fitnesstrend

Du bist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Crossfit verbindet intensives Training mit nervenaufreibenden Wettkämpfen und ist daher für...
09.02.17

Animal Flow – Das ist der neuste Fitnesstrend

That´s it – Der neuste Fitnesstrend Du bist auf der Suche nach den neusten Fitnesstrends? Dann aufgepasst, denn wir stellen...
02.02.17