Haben Wissenschaftler jetzt herausgefunden, wie man Nudeln & Co. ohne Reue verspeisen kann?

Kohlenhydrate – Der Feind eines jeden der abnehmen will!

Wer sein Gewicht reduzieren will, der achtet für gewöhnlich stark darauf, dass er es mit kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln wie Reis und Nudeln nicht übertreibt. Das kann hin und wieder sehr hart durchzuhalten sein. Glücklicherweise haben Wissenschaftler nun einen Weg gefunden, wie diese Lebensmittel ihre Figur feindlichen Eigenschaften verlieren. Wie das gehen soll und ob das Ganze tatsächlich funktioniert zeigen wir dir im folgenden Beitrag.

rice

Depositphotos_134680348

Ein ganz skurriler Trick

Sicherlich fragst du dich nun, wie das funktionieren soll. Schließlich isst du dieselbe Menge an Kohlenhydraten und nimmst trotzdem nicht zu. Das Ganze funktioniert mit einer ganz simplen Methode. Vorkochen soll hierbei der Weg zum Erfolg sein. Die Kohlenhydrate werden laut einer wissenschaftlichen Fachstudie nämlich zu sogenannter „Resistant Starch“, also zu „resistenter Stärke“.

brot

Depositphotos_18891481

Das sind die faktischen Hintergründe

Laut dem Wissenschaftler Prof. Paul Arciero, gelten Kohlenhydrate auf Grund ihres hohen „glykämischen Index“ als äußerst figurfeindlich. Dies liegt einfach daran dass diese Lebensmittel von unserem Körper unheimlich schnell verarbeitet werden und der dadurch entstehende Zucker direkt in die Zellen transportiert werden kann, was in weiterer Folge zum rasanten Anstieg unseres Blutzuckerspiegels führt.  Je mehr du nun davon verzehrst, desto weniger kann auf Dauer verbrannt werden. Deinem Körper bleibt also schlussendlich nichts anderes übrig, als die Kalorien zu speichern. Dies soll jedoch bei resistenter Stärke nicht der Fall sein.

Nudeln

Depositphotos_17650267

Was macht unser Körper mit resistenter stärke?

Für gewöhnlich wird von uns aufgenommene Stärke, sehr schnell verarbeitet wird, soll resistente Stärke einen viel langsameren Verdauungsprozess durchlaufen. Dies sorgt dafür, dass es nicht zu einem Überschuss kommt, welcher in Form von Fettpolstern abgespeichert werden würde.  Dies soll auch für Diabetiker ein Vorteil sein, welche aus Krankheitsgründen auf einen regulierten Blutzuckerspiegel achten müssen.

reis

Depositphotos_3385090

Auf diese Art und Weise gelangt der Nahrungsbrei bis in den Dickdarm, wo das Ganze viel vorteilhafter genutzt werden kann. So wird die resistente Stärke in wertvolle Fettsäuren und Energie umgewandelt, welche anschließend verbrannt wird.

Das halten Ernährungsexperten von der Methode!

Auf die Frage, ob wir uns von nun an nur noch von Nudeln vom Vortag ernähren sollen, haben Ernährungsexperten eine klare Antwort und diese Lautet „NEIN“. Zwar stimmt die Theorie der resistenten Kohlenhydrate tatsächlich und trotzdem gibt es ein großes ABER. Denn von den zu uns genommenen Kohlenhydraten werden lediglich ein paar Gramm in gute Ballaststoffe umgewandelt. So handelt es sich also lediglich um ein paar wenige Kalorien, welche man sich dadurch einspart. Sichtbar abzunehmen oder Diabetes zu bekämpfen ist mit dieser Methode also schier unmöglich. Iss sowohl Nudeln, als auch Reis am besten weiterhin frisch, denn so schmecken sie am besten.

pizza

Depositphotos_67352483

Verwandte Artikel

8 Top-Winter-Haarpflege-Tipps für gesundes Haar

Mit einer heißen Tasse Kakao am Kamin sitzen und sich in eine warme Wolldecke hüllen – es gibt nichts Schöneres...
18.02.22

Quantifizierte Ernährung: Ein neues Jahr steht vor der Tür

Menschen sind immer auf der Suche nach schnellen Lösungen, um ihre Fitnessziele zu erreichen, besonders nach Weihnachten und Silvester. Das...
14.12.21

20 „kalorienfreie“ Lebensmittel zum Naschen

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: leckere Snacks, die keine Kalorien enthalten und die man ohne Bedenken...
13.12.21