Das sind die 4 schlimmsten Fehler beim Training!

Training tut gut und bringt auch früher oder später Erfolge mit sich. Wichtig ist jedoch, dass man ein paar Grundsätzliche Dinge beachtet. Wir erzählen euch, was fast jeder beim Sport falsch macht.

1. Endloslanges Cardiotraining

Vor allem Mädels neigen leider dazu, sich ins Fitnessstudio zu begeben und dort gefühlte 5 Stunden auf dem Laufband oder auf anderen Cardiogeräten umher zu hopsen. Die Illusion, sie würden so viele Kalorien verbrennen, treibt sie in ihrem Wahn voran. Die Frustration beim Blick auf den errechneten Energieverbrauch aber, nimmt vielen den Atem, denn dieser ist bei weitem nicht so hoch wie zunächst erhofft. Und genau hier liegt unserer Meinung nach der Fehler.

Woman on treadmill

Depositphotos_79773064

Leider ist es nämlich so, dass exzessives Ausdauertraining nicht nur den Abbau von Fett, sondern auch den von Muskelmasse fördert. Je mehr Muskeln wir haben, desto mehr Fett können wir aber verbrennen. So sollten Kraft- und Ausdauertraining also stets in Kombination erfolgen, um das gewünschte Ergebnis eines festen und straffen Körpers zu erreichen.

2. Gezieltes Training gegen bestimmte Problemzonen

Leute aufgepasst, es ist schlicht und einfach unmöglich gezielt gegen eine einzelne Problemzone vorzugehen! Nicht einmal der größte Trainingsexperte kann euch nämlich zu 100 Prozent sagen, an welcher Körperstelle das Fett schlussendlich verschwindet. Deshalb ist es alles andere als sinnvoll, stundenlang Übungen für den Bauch zu absolvieren. Wählt stattdessen ein intensives Ganzkörpertraining, zu welchem ihr ja noch ein bis zwei Bauchübungen hinzufügen könnt.

Depositphotos_10574389

3. Verwechselt nie euer Workout mit einem Kaffeeklatsch

Das um und auf für ein erfolgreiches Training ist, dass sie sich voll und ganz auf die zu absolvierenden Übungen konzentrieren können. Stundenlanges Sms-Schreiben zwischendurch ist also alles andere als Erfolgsfördernd und auch das Gequatsche mit anderen Studio-Besuchern ist so ziemlich kontraproduktiv. Lasst also am besten das Handy in der Tasche und legt euren Fokus für 60 Minuten komplett auf euer Trainingsprogramm!

4. Zu wenig Essen – Fehlanzeige!

Aus der Angst heraus, sie würden während dem Training zu keinen Erfolgen kommen, verzichten viele Trainierende vor dem Training oft komplett auf Nahrungsaufnahme. Dabei bedenken sie aber nicht, dass der Körper für diese Extrembelastung enorm viel Energie aufwenden muss. Deshalb ist es sogar so, dass ein kleiner Snack vor dem Training und eine ausgewogene Mahlzeit nach dem Training euch dabei helfen, Fortschritte zu erzielen. Denkt immer daran, dass die Muskeln, die ihr beim Training aufbaut, Energiekiller sind und euch beim Abnehmen helfen!

Spaghetti

Von ProjectManhattanEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Verwandte Artikel

Trainiere zu Hause Bauch, Beine und Gesäß – Trainieren im Winter

Lassen Sie die niedrigen Wintertemperaturen nicht als Ausrede dafür gelten, zu keinen Hause Sport zu treiben. Wir empfehlen Dir einige...
21.10.21

Sport und Asthma

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, von der weltweit viele Menschen betroffen sind. Sie ist jedoch kein Hindernis oder eine Entschuldigung dafür,...
21.10.21

Den Rücken stärken, ohne zu trainieren

Bewegung ist in vielerlei Hinsicht gesundheitsfördernd, und die Linderung von Rückenschmerzen ist kein Einzelfall. Viele Menschen leiden jedoch unter Rückenschmerzen,...
21.10.21