3. Alte Bürsten und Kämme gehören in den Müll!

Auch wenn deine Bürste nach 10 Jahren immer noch so aussieht wie am Tag des Kaufes, ist es ratsam, sie gegen ein neues Exemplar auszutauschen. Denn was zunächst nicht ersichtlich ist, ist die Tatsache, dass sich nach und nach Produktreste zwischen den Zinken oder Borsten ansammeln. Durch das Bürsten gelangen diese Reste dann ins Haar und sorgen somit dafür, dass dieses schneller nachfettet und dadurch platt wirkt.

Bürste
Depositphotos_73350383

Um das jeweilige Haartool länger verwendbar zu machen, bietet es sich an, die Borsten etwa alle zwei Wochen ordentlich mit lauwarmem Wasser auszuspülen. Außerdem sollten Haarreste stets direkt nach dem Bürsten entfernt werden.