Animal Flow – Das ist der neuste Fitnesstrend

That´s it – Der neuste Fitnesstrend

Du bist auf der Suche nach den neusten Fitnesstrends? Dann aufgepasst, denn wir stellen dir nun den sogenannten „Animal Flow“ vor. Ja du hast richtig gehört, denn heute wird’s tierisch gut. Prinzipiell ist das Ganze recht schnell erklärt, man siehe sich Sportkleidung an und bewege sich so animalisch wie nur irgendwie möglich. Doch da muss ich dich leider enttäuschen, denn so einfach ist der Animal Flow dann doch wieder nicht. Schließlich gibt es wie überall auch hier einige Dinge, welche es dringend zu beachten gibt.

Ein ganz komplexes Trainingsprogramm

Entgegen vieler Erwartungen geht es beim Animal Flow niemals darum, wahllos irgendwelche Tiere zu imitieren. Es bringt also auch überhaupt nichts zu sagen: „ Hey, schaut mal, ich mach das Pferd und stehe hier faul auf der Koppel herum“! Die Sportart pickt sich nämlich ganz bestimmte Tiere heraus, an denen sich das Workout schlussendlich orientiert.

Tiere wie zum Beispiel die Krabbe oder auch der Bär werden bevorzugt als Vorbild genommen. Dadurch soll neben der Bewegungsfähigkeit auch die Koordination gefördert werden. Diese sind Dinge, die in unserem oft sehr starren Alltag oft einmal verloren gehen können.

So sieht das Ganze aus!

Animal Flow Übungen sollen vor allem nach einer spielerischen Leichtigkeit aussehen. Eine Mischung aus Yoga, Ballett und Ausdruckstanz. Dem Yoga entsprechend werden die Übungen meist recht langsam ausgeführt und so wirkt dieser Fitnesstrend auf mich recht sonderbar. Tatsächlich ist aber durchaus zu erkennen, welche Tiere Vorbild der jeweiligen Übung gewesen sein müssen.

Wie du übrigens in den zahlreichen Youtube-Videos, welche es bereits über den Animal Flow gibt, erkennen kannst, brauchst du für diese Sportart fast keine Ausrüstung, bis auf die Sportkleidung versteht sich. Außerdem ist die Tatsache dass dieser Fitnesstrend nahezu überall ausgeübt werden kann, ein Pluspunkt für sich. Richtig praktisch!

 

Besser selbst ausprobieren, oder einen Kurs besuchen?

Prinzipiell ist es so, dass man bei den Übungen nicht viel falsch machen kann. Wenn man darauf achtet, dass die Übungen langsam und vor allem gründlich durchgeführt werden, kann man den Animal Flow perfekt in einem Selbstversuch ausprobieren.

Zieh dir doch einfach mal deine Sportsachen an und suche dir eines der vielen Videos bei Youtube heraus. Schon kann´s losgehen.

Kann sich sowas durchsetzen?

Zwar glaube ich nicht, dass es Animal Flow schafft, so zu boomen wie Zumba und Co., trotzdem finde ich, dass das Ganze eine frische Abwechslung für bestehende Sportarten darstellt und hierfür sicher äußerst interessant sein könne.

Probiere es doch einfach mal aus, denn zu verlieren hast du absolut gar nichts!

Verwandte Artikel

Trainiere zu Hause Bauch, Beine und Gesäß – Trainieren im Winter

Lassen Sie die niedrigen Wintertemperaturen nicht als Ausrede dafür gelten, zu keinen Hause Sport zu treiben. Wir empfehlen Dir einige...
21.10.21

Sport und Asthma

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, von der weltweit viele Menschen betroffen sind. Sie ist jedoch kein Hindernis oder eine Entschuldigung dafür,...
21.10.21

Den Rücken stärken, ohne zu trainieren

Bewegung ist in vielerlei Hinsicht gesundheitsfördernd, und die Linderung von Rückenschmerzen ist kein Einzelfall. Viele Menschen leiden jedoch unter Rückenschmerzen,...
21.10.21