5 Fitness Apps im Test

Egal ob Kraftübungen, Lauftraining oder einfaches Stretching, heutzutage ist es längst nicht mehr notwendig, viel Geld in einen sogenannten Personal-Trainer zu stecken. Grund dafür sind die zahlreichen Fitness-Apps, welche derzeit den Markt nur so überfluten. Welche App ist nun aber ihr Geld wert? Wir haben die beliebtesten 5 Applikationen für dich getestet.

1. Freeletics

Diese App hat sich bereits zu einer eigenständigen Sportart entwickelt, denn der Hype war und ist enorm. Verschiedenste Übungen werden bei der kostenlosen Fitness-App zu über 700 verschiedenen Workouts kombiniert. Zu unserem großen Erstaunen enthält die App sogar Videos, in welchen jede einzelne Übung ganz genau erklärt wird. Auf diese Art und Weise wird verhindert, dass Probanden bei ihrem Workout Fehler machen und damit ihrer körperlichen Gesundheit schaden können.

Ein weiterer Pluspunkt für Freeletics ist die Tatsache, dass man bei sämtlichen Workouts vollkommen ohne Hilfsmittel auskommt, denn trainiert wird lediglich mit dem eigenen Körpergewicht. Auch eine kontinuierliche Leistungssteigerung ist durch die verschiedenen Intensitätsstufen der Workouts gegeben. Auf diese Art und Weise ist diese App sowohl für Fitness-Anfänger, als auch für fortgeschrittene Teilnehmer bestens geeignet.

Unser Fazit, diese App ist absolut TOP!

2. Sweat with Kayla

Diese Applikation ist vom Prinzip her ähnlich wie Freeletics aufgebaut. Allerdings existiert hierbei keine kostenlose Version. So belaufen sich die Kosten auf 19,99 Euro pro Monat. Eine weltweite Community ist über „Sweat with Kayla“ verbunden, und so können wöchentlich Fotos und Ergebnisse dokumentiert und geteilt werden.Die Herren unter euch muss ich nun jedoch enttäuschen, denn diese App ist exklusiv für das weibliche Publikum konzipiert und basiert auf dem bekannten „BBG-Workout“. Sweat with Kayla enthält kurze 28-Minuten-Trainings bei welchen meist nur ganz wenig Ausrüstung benötigt wird.

Weil gutes Training alleine ja bekanntlich nicht genug ist, bietet diese App zusätzlich individuelle Ernährungspläne und dazu passende Einkaufslisten an. Auch kann zwischen vegetarischer, veganer und tierischer Ernährung unterschieden werden.

Unser Fazit, die App tut zwar das was sie soll, ist jedoch im Gegensatz zu anderen Applikationen als recht teuer einzustufen.

3. Men´s Health Personal Trainer

Mit über 1.000 Übungen und 500 verschiedenen Workouts handelt es sich bei dieser App um eine der umfangreichsten ihrer Art. Ein Vorteil bei dieser für Männer entwickelten Applikation ist sicherlich die Tatsache, dass sie von Experten entwickelt wurde. So kann man sich ein individuelles Trainingsziel festlegen, welches anschließend dem persönlichen Fitness-Level angepasst wird.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass „Men´s Health Personal Trainer“ eine zusätzliche Wochenstatistik beinhaltet, welche Fortschritte festhält und somit die Motivation steigern kann. Durch detaillierte Beschreibungen und Videos, wird gewährleistet, dass die einzelnen Übungen auch korrekt ausgeführt werden.
Food-Tipps umfasst die App leider keine, dafür ist sie mit 38 Cent pro Woche recht günstig.

Unser Fazit, Daumen hoch!

4. FitStar Personal Trainer

Bei dieser Fitness-App wird vom Anwender zunächst ein Fragebogen ausgefüllt. Auf Grund dessen wird anschließend auf das Fitness-Level der betreffenden Person geschlossen. Auf dieser Basis kann nun das Workout individuell angepasst werden. Pro Woche können dann mehrere Workouts absolviert werden und zwar ganz ohne Hilfsmittel. Auch hier zeigen umfangreiche Videos mit dem ehemaligen American-Football-Star Tony Gonzalez die genauen Abläufe.

Die Basisversion bekommst du übrigens gratis. Soll es dann jedoch die Premium-Version sein, dass sind monatlich 4,49 Euro zu bezahlen.

Unser Fazit, sehr effektiv!

5. Casall Training of the Day

Matthew Griffiths, welcher von Berufswegen Personal-Trainer ist, hat diese App mit 100 Übungen und 60 Workouts entwickelt. Nutzer können individuell zwischen Ausdauer-, Kraft- und Definitionspaketen auswählen. Die Dauer variiert dabei von 15 bis 45 Minuten.Statt mit Introduktionsvideos wird hier mit der Hilfe von Audio-Voice durch das Training geführt. Zusätzlich bringt „Casall Training of the Day“ eine Running-Option mit, welche genauso wie der Rest der App sowohl für Anfänger, als auch für Profis bestens geeignet ist.

Zwar kann die App ohne Registrierung nicht genutzt werden, dafür ist sie jedoch gratis.

Unser Fazit, wir sind positiv überrascht.

Verwandte Artikel

Trainiere zu Hause Bauch, Beine und Gesäß – Trainieren im Winter

Lassen Sie die niedrigen Wintertemperaturen nicht als Ausrede dafür gelten, zu keinen Hause Sport zu treiben. Wir empfehlen Dir einige...
21.10.21

Sport und Asthma

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, von der weltweit viele Menschen betroffen sind. Sie ist jedoch kein Hindernis oder eine Entschuldigung dafür,...
21.10.21

Den Rücken stärken, ohne zu trainieren

Bewegung ist in vielerlei Hinsicht gesundheitsfördernd, und die Linderung von Rückenschmerzen ist kein Einzelfall. Viele Menschen leiden jedoch unter Rückenschmerzen,...
21.10.21